≡ aus meinem Leben

die Party des Jahres

Oh Mann, ich bin froh endlich zu Hause zu sein. Was soll ich nur von alledem halten? Ich hab die ganze Woche nur auf diese Party gewartet, habe mich stundenlang darauf vorbereitet, hab mir überlegt was ich anziehen soll, wie ich wohl aussehen werde und was da alles passieren könnte. Hab ich mir zu viele Gedanken darüber gemacht? Ich verstehe das auch nicht, ich meine warum nehme ich mir soviel Zeit, um mich vorzubereiten und um alles perfekt zu planen? Ist so eine Party wirklich das Beste an der Woche?

Ich weiß nur, dass es ein total cooles Gefühl ist in der Mitte der Tanzfläche zu stehen und dieses Dröhnen der lauten Musik zu spüren. Aber ich weiß schon, dass es Schöneres gibt, als dahin zu gehen und außerdem, so eine Party? Für was ist das gedacht? Eigentlich nur um sich gegenseitig anzumachen und dieses Gefühl von täuschendem glücklich Sein zu spüren.

Ich glaube, ich sehne mich immer danach, vielleicht sehne ich mich aber nach etwas anderem, vielleicht nach Gott? Mh?

rockabella | photocase.de

Ich weiß nicht einmal, ob mir dieser Abend gefallen hat. Am Anfang, als ich den Eintritt bezahlt habe und mit meinen Freunden in den Raum gekommen bin, habe ich mich erstmal gefragt, was ich eigentlich von diesem Abend erwartet habe. Ich wollte vorher, dass irgendetwas passiert, irgendetwas Unerwartetes?

Ich habe mich umgeguckt und habe mich auf einmal ganz unwohl gefühlt ? das wollte ich aber niemandem zu erkennen geben und behielt dieses Gefühl in mir ? Diese Menschen um mich herum? sie zeigten mir, dass sie Spaß hatten, einige standen nur so rum und haben sich nach Mädchen umgeguckt, dass war mir so klar ? und einige Mädchen hatten gefallen daran? Naja?

Keinen habe ich gesehen, der mir ansatzweise vertraut war, hat den keiner von ihnen solche Gedanken wie ich? Wie kann ich das herausfinden?

Den ganzen Abend über hatte ich diese seltsamen Gefühle, die ich jedoch nicht beschreiben konnte, ich habe gedacht, ich trenne mich von den anderen ab und habe versucht es nicht zu zeigen, indem ich auf die anderen geachtet habe, um so zu sein wie sie. Es ist mir aber sehr schwer gefallen. Ich habe das so lange gemacht, bis ich nicht mehr wusste, was ich eigentlich will?

 

Die vielen Leute, die ich getroffen habe, kamen auf mich zu und haben sich total gefreut mich zu sehen. Ich habe dann wieder die ?Lustige? gespielt. Ich habe gemerkt, dass es nicht den ganzen Abend über so weitergehen kann. Ich hab mir gewünscht, dass dies alles vorbei geht. Was ist den los mit mir? Warum fällt mir so vieles so schwer?

Ich habe einfach nicht gemerkt, dass es den Menschen um mich herum genauso ging. Ich meine, so was merkt man doch, wen einer einem sympathisch ist, dann hat er doch Ähnlichkeiten mit dir. Natürlich kamen diese Momente, wo ich gedacht hab, ach scheiß drauf, ich genieße das jetzt einfach? ist doch voll cool hier? aber in einem anderen Moment kamen wieder andere Gedanken auf mich zu? Irgendwie konnte ich es einfach nicht genießen, ich war viel zu nachdenklich?

Alle kamen mir so glücklich und zufrieden vor, wenn sie es nicht wären, hätte ich das gemerkt. Ich passe einfach nicht in ?diese Welt?.

Ach ja?, diese Leere in mir? ich wünschte jemand oder etwas könnte sie füllen? Ich bin froh, dass ich diesen Abend überstanden habe, ich muss einfach weitermachen. Ich hoffe meine Fragen und Sehnsüchte klären sich irgendwann einmal?

Lea | 12.02.07 | 19:15

ichwillleben.eu ist ein Angebot der Stimme der Hoffnung » www.stimme-der-hoffnung.de

Bookmark and Share

Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Suche  |  Spenden  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  jquery  |  über ichwillleben