≡ aus meinem Leben

Versuch in Worte zu fassen, Kapitel 1

elsone | photocase.de

Wir Leben zwangsweise in der Vergangenheit, denn der Moment ist unendlich kurz - die Frage ist: wohin ist unser Blick gerichtet?
Teils verweile ich und versuch die Augenblicke der Vergangenheit, mögen sie schön oder schrecklich sein, nicht zu vergessen, sie nicht zu überschreiben... damit kann ich genug Zeit ausfüllen um nirgendwo anders mehr hinzusehn...
Teils erzittere ich, wenn ich erkenne wie präsent die Stimmung gerade ist, wie unglaublich echt der Moment, doch sobald ich ihn ergründen will befinde ich mich mit den Gedanken schon wieder in der Vergangenheit, denn der Moment ist unweigerlich Geschichte....
Teils seh ich nach vorn, ein lächerlicher Versuch anhand von Erfahrungen oder Regelmäßigkeiten die Zukunft zu ergründen, zu planen, zu erklären...
Gnadenlos verblassen Eindrücke, ich lächle nur noch müde wenn ich an einen Wendepunkt zurückdenke, der mir damals so wichtig erschien...an eine Rede die mir wie Feuer durch den Geist lief...
...die Erinnerungen verblassen, oder schlimmer, werden zur Lüge, so dass ich entsetzt feststelle dass ich die Essenz verfälscht, das Echte getötet, die Erinnerung verloren habe...
Was hat da noch bestand?

widosan | 1.05.08 | 00:13

ichwillleben.eu ist ein Angebot der Stimme der Hoffnung » www.stimme-der-hoffnung.de

Bookmark and Share

Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Suche  |  Spenden  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  jquery  |  über ichwillleben